Der Hintergrund ist beige. Der Titel der Aktion "Top Ten Thursday" steht in schwarzer Schreibschrift in der Mitte des Bildes. Am unteren Rand in der Mitte ist das Blogsymbol von Aleshanee. Ein Kind auf einer Weltkugel.

10 deiner Lieblingsbücher von deutsch-sprachigen Autor*innen

Hallöchen!
Heute geht es beim Top Ten Thursday um die zehn liebsten Bücher von deutsch-sprachigen Autor*innen. Mir fiel die Auswahl nicht so schwer, da ich sehr viele deutsch-sprachige Autor*innen lese und das auch sehr viel.

10 deiner Lieblingsbücher von deutsch-sprachigen Autor*innen

Der Axolotlkönig von Sylvia Rieß

Als der Spiegel ihrer Großmutter, verliert Leonie mit der Erinnerung an sie auch den letzten Halt in ihrem Leben. In der Schule nur als Brillenschlange gehänselt und verlacht, hat sie längst aufgegeben dazugehören zu wollen. Ihr bleibt nur eine Möglichkeit, mit allem fertig zu werden. 

Eine beschissene Möglichkeit, wie Fynn meint. Nur kann er ihr gerade keinen guten Rat geben, weiß er ja selbst nicht einmal, warum er sich in Leonies Aquarium wiederfindet. Nur noch 20cm groß mit glitschiger kupferfarbener Haut und seltsamen Wucherungen dort, wo eigentlich sein Hals sein sollte, werden die zehn Quadratmeter ihres Zimmers seine neue Welt. Bevor er das Rätsel seiner Verwandlung allerdings lüften kann, enthüllt eine blutige Scherbe ihm Leonies bitteres Geheimnis.
Nun hat er die Wahl: Will er weiter in Selbstmitleid baden oder wird er die helfende Hand, die Leonie braucht?
Der Axolotlkönig ist der erste Band der Märchenspinnerei und ich mochte ihn schon ab den ersten Kapiteln. Seitdem habe ich das Buch mehrfach gelesen und dabei wird es wohl nicht bleiben. Die Geschichte ist für mich sehr berührend, da es auch um Mobbing geht, was ich als Schülerin selbst durchmachen musste.

Berühre mich. Nicht von Laura Kneidl

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und
das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen…
Berühre mich. Nicht war mein erstes Buch von Laura Kneidl und auch mein erstes New Adult-Buch. Das Cover, die Geschichte, für mich stimmt einfach alles an diesem Buch. Es gibt nur ein Buch, dass sich den ersten Platz der gelesenen New Adult-Bücher mit diesem Buch teilt.

Breakaway von Anabelle Stehl

Nur bei dir bin ich frei…
Für Lia bricht eine Welt zusammen, als ihr einzige Nacht zum Verhängnis wird. Nicht nur folgen ihr seitdem die Blicke und das Getuschel ihrer Kommilitonen überall auf dem Campus – selbst ihre Freundinnen wenden sich von ihr ab. Als sie es nicht länger erträgt, packt Lia kurzerhand ihre wichtigsten Sachen und setzt sich in einen Bus nach Berlin. Sie hofft, in dem anonymen Trubel der Hauptstadt einen klaren Kopf zu bekommen und wieder zu sich selbst zu finden. Doch dann trifft sie auf Noah, der ihre Welt von einem Moment auf den anderen ein weiteres Mal auf den Kopf stellt…
Das Buch, dass sich mit Berühre mich. Nicht den ersten Platz der gelesenen New Adult-Bücher teilt, ist Breakaway. Die Geschichte hat mir großartig gefallen, das Cover ist ein Traum und das Buch ist von Belle, der ich seit mehreren Jahren auf Instagram und Co folge und die ich sehr gerne mag.

Eine unbeliebte Frau von Nele Neuhaus

Eine Ladung Schrot aus dem eigenen Jagdgewehr beschert dem Frankfurter Oberstaatsanwalt ein schnelles, wenn auch sehr hässliches Ende. Die schöne, junge Frau, die tot am Fuß eines Aussichtsturms im Taunus liegt, ist viel zu unversehrt, um an den Folgen eines Sturzes gestorben zu sein. Kriminalhauptkommissar Oliver von Bodenstein und seine neue Kollegin Pia Kirchhoff sich sich einig: Der erste Todesfall war ein Selbstmord, der zweite jedoch ein Mord. Bald häufen sich sowohl die Motive als auch die Verdächtigen. Doch was hat den Staatsanwalt in den Tod getrieben?
Der erste Band einer Krimireihe, die nicht weit von mir entfernt spielt und die ich sehr gerne mag! In den Taunus bräuchte ich wohl ungefähr 1 1/2 Stunden. Die Figuren des Ermittlerteams mag ich sehr gerne. Ich liebe ihre Chemie! Auch die bisherigen 9 Fälle gefielen mir sehr.

Das fliegende Klassenzimmer Erich Kästner

Ein Internat und seine Schüler in der Vorweihnachtszeit bieten reichlich Gelegenheit zur Analyse menschlicher Eigenarten: Kurz vor den Weihnachtsferien proben die Schüler fleißig das Theaterstück “Das fliegende Klassenzimmer”. Aber auch sonst ist die Vorweihnachtszeit alles andere als ereignislos.
Mein Deutschlehrer in der 5. und 6. Klasse ist begeisterter Leser und hat das auch versucht an uns zu übertragen. Deshalb haben wir verschiedene Kinderbuchklassiker als Schullektüre gelesen, unter anderem auch Das fliegende Klassenzimmer. Ich mochte das Buch sehr gerne, aber ich habe es lange nicht mehr gelesen. Das müsste ich wirklich nochmal tun.

Herr der Diebe von Cornelia Funke

Der Herr der Diebe – das ist der geheimnisvolle Anführer einer Kinderbande in Venedig, die er mit dem Verkauf der Beute aus seinen Raubzügen über Wasser hält. Keiner kennt seinen Namen, seine Herkunft. Auch nicht Prosper und Bo – zwei Ausreißer, die auf der Flucht vor ihrer Tante und dem Detektiv Victor Unterschlupf bei der Bande gefunden haben. Als Victor den Kindern tatsächlich auf die Spur kommt, bringt er dadurch alle in Gefahr. Aber endgültig scheint die Gemeinschaft der Bande aufzubrechen, als ein rätselhafter Auftrag, erteilt von dem mysteriösen “Conte”, die Kinder auf eine Laguneninsel führt. Diese Insel, von außen unbewohnt und einsam scheinend, birgt ein Geheimnis, das alles verändert. 
Ein Buch, dass ich fast jedes Jahr lese und das seit ungefähr zehn Jahren. Ich liebe Venedig und die Geschichte um die Kinderbande. Außerdem ist das Buch von Cornelia Funke, die den ersten Platz auf meiner Lieblingsautorenliste besetzt.

Rubinrot von Kerstin Gier

Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Das man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!
Die Edelstein-Trilogie verfolge ich seit der erste Band veröffentlich wurde. Sehnsüchtig hab ich dann auch auf die weiteren Bände gewartet und seitdem die Reihe ein oder zwei Mal erneut gelesen. Ich finde sie immer noch sehr unterhaltsam und witzig.

Mit 50 Euro um die Welt von Christopher Schacht

Vier Jahre, 45 Länder, 100.000 Kilometer – und ein Überraschungserfolg! Christopher Schacht ist er 19 Jahre alt und hat gerade sein Abi in der Tasche, als er eine verrückte Idee in die Tat umsetzt: Mit nur 50 Euro “Urlaubsgeld” reist er alleine um die Welt. Nur mit Freundlichkeit, Flexibilität, Charme und Arbeitswillen ausgestattet, ohne Flugzeug, ohne Hotel, ohne Kreditkarte.
Humorvoll und mitreißend erzählt Christopher Schacht von seinen unglaublichen Erlebnissen und verrät, was er unterwegs über das Leben, die Liebe und Gott gelernt hat. 
Das Buch habe ich sehr spontan vom Empfehlungstisch meiner Bücherei mitgenommen. Dann lag es mehrere Wochen bei mir rum und kurz bevor ich es wieder abgeben musste, habe ich es dann doch zur Hand genommen. Das ist ungefähr 1 1/2 Jahre her und seitdem habe ich das Buch 2x gelesen und Christopher mehrmals getroffen, da er in Frankfurt Teil einer Kirchengemeinde ist, die ich mehrfach besucht habe. (Übrigens ein ziemlicher cooler Typ, mag ihn echt gerne!)

Trust Again von Mona Kasten

In dem Moment, in dem sie Spencer Cosgrove zum ersten Mal gegenübersteht, weiß Dawn, dass sie ein Problem hat. Ein großes Problem. Spencer ist sexy, charmant und lustig, genau ihr Typ – und er beginnt augenblicklich mit ihr zu flirten. Doch Dawn hat sich geschworen, die Finger von Männern zu lassen. Zu tief sitzt der Schmerz, den sie empfindet, weil sie der falschen Person vertraut hat, zu groß ist die Wunde, die sein Verrat hinterlassen hat. Aber Spencer gibt nicht auf. Und als Dawn herausfindet, dass auch er ein herzzerreißendes Geheimnis verbirgt, wird ihr klar, dass sie keine Chance hat gegen die Art und Weise, wie er ihre Welt auf den Kopf stellt…
Die Again-Reihe ist eine meiner Lieblingsreihen und normalerweise mag ich die ersten Bände immer am liebsten, aber hier hat es mir der zweite Band irgendwie mehr angetan. Dawn ist mir so sympathisch gewesen im ersten Band, dass ich mich sehr auf das Lesen des zweiten Bandes gefreut habe und meine Vorfreude wurde belohnt. Dawn und Spencer sind einfach super!

Unter schwarzen Federn von Sabrina Schuh

Fees Leben ist die Hölle. Auch der Wechsel an die neue Schule bringt keine neuen Chancen, sondern nur Psychoterror und Ausgrenzung. Eines Tages spitzen sich die Dinge so zu, dass Fee nur noch einen Ausweg sieht – und der ist endgültig. Statt sie jedoch von ihrem Leben zu erlösen, bringt sie der von Markus vereitelte Selbstmordversuch in die Therapie. Wird sie es mit seiner Hilfe schaffen, ihren Lebensmut wiederzufinden, oder wurde sie bereits zu tief verletzt? 
Ein weiteres Buch aus der Märchenspinnerei, das ich direkt mochte. Die Geschichte ist echt nicht ohne, es wird ein ernstes Thema angesprochen, aber es ist unterhaltsam verpackt. So ist die Geschichte berührend, aber nicht deprimierend.
Was ist Lieblingsbuch von deutsch-sprachigen Autor*innen?
Ich wünsche euch noch eine großartige Restwoche und ein schönes Wochenende!
Eure Susanne

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *